Bergkristall-Vase »Utopia«

mit Lapis Lazuli- und Jade-Relief
(Weltunikat)

Die größte Vase der Welt. Sie erhielt 1998 eine Urkunde vom Guinness Buch der Rekorde.

bergkristall utopia4Aus diesem Bergkristall von 2,6 t wurde die Vase innerhalb von drei Jahren gestaltet.

Helmut Wolf bekam die Gelegenheit, einen Bergkristall von 2,6 Tonnen - das größte Stück mit der schönsten Struktur, das er je gesehen hatte. Der Kristall hatte eine Länge von 2,40 m. Es dauerte drei Jahre bis er eine Möglichkeit fand, aus diesem außergewöhnlichen Kristall ein Kunstobjekt zu schleifen. Um das Objekt verwirklichen zu können, war es nötig, existierende Maschinen umzuändern und neue Werkzeuge zu konstruieren. Der Stein war so groß und schwer, dass die Werkzeuge zum Bearbeiten zum Objekt hin gebracht werden mussten und nicht umgekehrt, wie bei kleineren Objekten, wo der Schleifer z. B. eine Schale zum Schleifrad bringt. Alle Arbeiten (Schneiden, Sanden, Polieren usw.) wurden mit speziell für die Vase angefertigten Werkzeugen von Hand ausgeführt.

Nachdem die Werkzeuge in diesen Dimensionen entwickelt und angefertigt wurden, dauerte es weitere drei Jahre, diese in der Welt einmalige Kristall-Vase fertigzustellen. Die Gesamthöhe, einschließlich Jade-Sockel, beträgt 1,20 m, der Durchmesser 58 cm.

Die klassisch klar geformte Vase wurde mit Form und Farbe in Teilbereichen unterstützt und bestärkt. So wurden die kräftig blauen Lapislazuli-, bzw. die sattgrünen Jadekörper durch weiche, abstrakte, jedoch klare Linien gestaltet, die sich materialtypisch und als gespannte Flächen an die Vase schmiegen.

So bekommt das Objekt eine fröhliche, ja freche Wirkung, denn Licht und Schatten verstärken den Reiz dieser einzigartigen Materialien.

Wolf 03
bergkristall utopia 1

Um die Transparenz des Kristallkörpers zu verdeutlichen,
wurde hier ein blaues Tuch in die Vase gelegt.

bergkristall utopia2

Für Preisanfragen nutzen Sie bitte das Kontaktformular oder melden Sie sich telefonisch unter +49 6781 33785.